Projektprüfung

Projektprüfung im Quali und in der Abschlussprüfung zur Mittleren Reife
 
Die Schüler sollen nicht nur Fachwissen erwerben, sondern Kompetenzen entwickeln.
 
Das Lernen soll „auf die Bewältigung von Anforderungen und nicht nur auf den Aufbau von Wissen ausgerichtet“ sein.
 
Deshalb tragen die Abschlussprüfungen zum Qualifizierenden Abschluss in der 9. Klasse und zum Mittleren Schulabschluss an der Mittelschule dem handlungsorientierten Unterricht Rechnung.
 
Die im Fach AWT (=Arbeit-Wirtschaft-Technik) und im berufsorientierenden Fach (Technik, Wirtschaft oder Soziales) erworbenen Schlüsselqualifikationen können die Schüler in der Projektprüfung anwenden.
 
Eine Projektprüfung beinhaltet 5 Schritte:
 
-          Leittext od. Szenario, Projektinitiative (= Aufgabenstellung)
 
-          selbstständige Erarbeitung in Gruppen (Zielsetzung und Planung)
 
-          Durchführung im Zeitlimit
 
-          Dokumentation (Projektmappe)
 
-          Präsentation vor Publikum mit Projektevaluation (= Selbstreflexion)
 
Die Schüler erhalten die Aufgabe in den jeweiligen Fächern vor der eigentlichen Projektwoche. Während der Vorbereitung in der Gruppe bietet die Schalterstunde die Möglichkeit beim Fachlehrer nachzufragen. Während der Projektwoche findet kein regulärer Unterricht statt. Die Schüler können sich z.B. in ihren Gruppen in der Schule treffen oder in den EDV-Räumen die Projektmappen erstellen. Nur zu den festgelegten Prüfungszeiten müssen die Schüler ihre praktische Arbeit durchführen oder ihre Arbeit präsentieren.
 
Auch wenn die Schüler ihr Projekt in Gruppen vorbereiten, erhält jeder Schüler seine eigene Note, da immer die individuelle Leistung bewertet wird.
 
Musterprüfungen für die Projektprüfung an der Mittelschule finden Sie für
 
den Qualifizierenden Abschluss:
 
 
den Mittleren Schulabschluss 
 
Weitere Projektbeispiele als pdf-Datei zum Herunterladen: